Enervie Vernetzt Logo
Hotline: 0800. 123-99 88

Zähler selbst ablesen

Wie und warum Sie Ihren Strom-, Gas- und Wasserzähler selbst ablesen sollten

Haben Sie eine Ablesekarte von uns erhalten? Oder möchten Sie einfach zur Kontrolle Ihren Zählerstand ablesen? Hier erhalten Sie Infos, wie Sie Ihren Zähler richtig ablesen.

Unabhängig davon, welcher Energieanbieter Sie versorgt: Alle Kunden im Netzgebiet der ENERVIE Vernetzt erhalten eine Ablesekarte zur Jahresablesung. Wir erfassen Ihre Energieverbräuche zu Abrechnungszwecken und leiten Sie an Ihren jeweiligen Energielieferanten weiter.

Schritt 1: Den richtigen Zähler finden

Wenn Sie einen Brief zur Ablesung erhalten haben, finden Sie auf der Ablesekarte unten Ihre Zählernummer. Noch einfacher geht es mit dem Smartphone (ggf. eine App zum Lesen von QR-Codes erforderlich). Scannen Sie den QR-Code auf Ihrem Brief und öffnen Sie die angezeigte Webadresse. In dem Eingabeformular ist Ihre Zählernummer bereits eingetragen.

Wenn Sie Ihren Zählerstand zur Selbstkontrolle/Zwischenablesung ablesen möchten
In vielen Mehrfamilienhäusern sind die Zähler mit einer Beschriftung (z.B. Wohnungsnummer) gekennzeichnet. Falls Sie jedoch nicht sicher sind: Ihre Zählernummer finden Sie in der Regel auf der Vertragsbestätigung bzw. Rechnung Ihres Energieanbieters.

 

  • Ablesekarte Strom

    Die Zählernummer finden Sie rechts neben der Angabe der Zählerart. Vergleichen Sie diese Nummer mit den Angaben auf Ihrem Zähler.

  • Ablesekarte Strom HT/NT

    Die Zählernummer finden Sie rechts neben der Angabe der Zählerart. Vergleichen Sie diese mit den Angaben auf Ihrem Zähler. Bei HT-/NT-Zähler (z.B. Nachtspeicherheizungskunden) gibt es zur gleichen Zählernummer zwei Ablesestände.

  • Ablesekarte Digitaler Stromzähler

    Die Zählernummer finden Sie rechts neben der Angabe der Zählerart. Vergleichen Sie diese mit den Angaben auf Ihrem Zähler. Bei einem digitalen Zähler wechselt die Anzeige der Verbauchswerte (siehe Schritt 2).

  • Ablesekarte Digitaler Zähler (HT/NT)

    Die Zählernummer finden Sie rechts neben der Angabe der Zählerart. Vergleichen Sie diese Nummer mit den Angaben auf Ihrem Zähler. Bei HT-/NT-Zähler (z.B. Nachtspeicherheizungskunden) gibt es zur gleichen Zählernummer zwei Ablesestände, die der digitale Zähler abwechselnd anzeigt.

  • Ablesekarte Gas

    Die Zählernummer finden Sie rechts neben der Angabe der Zählerart. Vergleichen Sie diese mit den Angaben auf Ihrem Zähler. Beim Gaszähler lesen Sie die Menge in Kubikmeter ab (siehe FAQ).


     

    Schritt 2: Zählerstand ablesen

    Stromzähler

    1. Herkömmlicher Stromzähler (Ferrraris-Zähler)

    Der normale Haushaltstromzähler
    1. Vergleichen Sie die Zählernummer mit der auf Ihrer Ablesekarte bzw. der Anzeige auf Ihrem Smartphone.

    2. Notieren Sie den Zählerstand: Lassen Sie jedoch die Nachkommastelle im Rot umrandeten Feld des Zählwerks weg.

    Tipp für das Eintragen auf der Ablesekarte. Schreiben Sie die Ziffern "von hinten" (von rechts nach links) ab.

     

     

     

     

     

     


    2. Herkömmlicher HT/NT-Stromzähler (Ferrraris-Zähler)

    Der HT-NT-Zähler1. Vergleichen Sie die Zählernummer mit der auf Ihrer Ablesekarte bzw. der Anzeige auf Ihrem Smartphone.

    2. Notieren Sie die Zählerstände jeweils für den Haupttarif (HT) und den Nacht-/Nebentarif (NT): Die Nachkommastellen in den umrandeten Feldern können Sie weglassen.

    Tipp für das Eintragen auf der Ablesekarte. Schreiben Sie die Ziffern "von hinten" (von rechts nach links) ab.

     

     

     

     

     


    3. Digitaler Stromzähler (moderne Messeinrichtung)

    Eine moderne Messeinrichtung misst Ihren Stromverbrauch zwar digital, hat aber keine Verbindung zum Mobilfunknetz oder Internet. Deshalb muss auch der digitale Zähler abgelesen werden.

    Digitaler Stromzähler bzw. moderne Messeinrichtung: Sie speichert digital, überträgt aber keine Daten

     

    1. Vergleichen Sie die Zählernummer mit der auf Ihrer Ablesekarte bzw. der Anzeige auf Ihrem Smartphone.

    2. Achten Sie beim Ablesen zuerst auf die Ziffern links im Display:

    1.8.0 - ist die Anzeige für den Gesamtzählerstand bei "normalem" Stromverbrauch (Sie haben einen einzigen Stromtarif, keinen Nachtstrom bzw. keine Wärmepumpe).

    1.8.1 und 1.8.2 sind die Anzeigen für einen HT-/NT-Zähler. Bei vielen digitalen Stromzählern wechselt die Anzeige automatisch zwischen den Werten hin und her. Sie können jedoch auch durch Drücken der Auswahltaste (A) zwischen den Anzeigearten wechseln.

    3. Achten Sie daher zunächst auf die Ziffern der Ableseart und lesen dann den zugehörigen Verbrauch in kWh (Anzeige Zählerstand) ab. Wird gerade nicht die richtige Anzeigeart gezeigt, warten Sie, bis die Anzeige  auf 1.8.1 für den Haupttarif (HT) bzw. 1.8.2 für den Nieder-/Nachttarif (NT) wechselt und lesen Sie jeweils die Verbrauchswerte ab.

    Gaszähler

    1. Vergleichen Sie die Zählernummer mit der auf Ihrer Ablesekarte bzw. auf Ihrem Smartphone.

    2. Notieren Sie den Zählerstand ohne die Nachkommastelle im rot umrandeten Feld des Zählwerks.

    Tipp für das Eintragen auf der Ablesekarte: Schreiben Sie die Ziffern "von hinten" (von rechts nach links) ab.

    Wasserzähler (auch Wasseruhr genannt)

    Wasseruhr ablesen1. Vergleichen Sie die Zählernummer mit der auf Ihrer Ablesekarte bzw. der Anzeige auf Ihrem Smartphone.

    2. Notieren Sie den Zählerstand.

    Schritt 3: Zählerstand übermitteln

    Wenn Sie eine Ablesekarte erhalten haben

    Wenn Sie einen Brief mit Ablesekarte erhalten haben, können Sie uns die Zählerstände übermitteln:

    1. Per Smartphone oder Tablet

    • Scannen Sie den QR-Code auf dem Brief (ggf. benötigen Sie dazu eine App für Ihr Smartphone).
    • Tragen Sie den Zählerstand in das dafür vorgesehene Feld ein.
    • Klicken Sie auf "senden".

     

     

    2. Am Computer

    • Rufen Sie https://www.selbstablesung.com/envi auf
    • Loggen Sie sich mit Ablesenummer und PIN (auf Ihrem Brief) ein
    • Geben Sie den abgelesenen Zählerstand ein
    • Klicken Sie auf "senden"

     

     

    3. Per Post

    Füllen Sie die dem Brief beigelegte Ablesekarte aus und senden Sie diese an uns zurück.

     

     

     

    Wenn Sie den Zähler aus anderen Gründen ablesen

    Sie können Ihren Zählerstand immer auch Ihrem Energieanbieter übermitteln. Auf deren Websites gibt es häufig ein Online Kunden Center oder einen E-Mail-Kontakt in dem Sie Ihre Zählerstände eintragen können.

     


     

    Fragen rund um die Ablesung? - Hier finden Sie Antworten!

    Wo finde ich meinen Zähler?

    In den meisten Mehrfamilienhäusern sind die Zähler im Keller oder Hausflur zu finden. Manche sind aber auch in der Wohnung selbst installiert.

    Warum soll ich meinen Zähler ablesen?

    Wenn Sie von uns eine Karte zur Selbstablesung bekommen, sollten Sie Ihren Zähler auch ablesen. So können Sie sicher sein, dass Ihr Verbrauch kilowattstunden bzw. kubimetergenau festgehalten wird. Wir übermitteln Ihren Zählersstand dann auch an Ihren Energieanbieter.

    Was passiert, wenn ich meinen Zähler nicht ablese?

    Ihr Energieanbieter wird Ihnen dann eine Rechnung auf Basis einer Schätzung senden. Dabei orientieren sich die Anbieter in der Regel an realistischen Werten (z.B. bekannter Verbrauch aus dem Vorjahr oder des Vormieters), dennoch kann ihr tatsächlicher Verbrauch davon abweichen.

    Auch wenn es attraktiv klingt, zu niedrig eingeschätzt zu werden: Spätestens beim eichrechtlich vorgesehenen Zählerwechsel oder bei Auszug wird der tatsächliche Zählerstand erfasst. Das bis dahin aufgelaufene Delta kann dann schon größer ausfallen. Deshalb: Lesen Sie Ihre Zählerstände ab und übermitteln Sie diese. So sind Sie auf der sicheren Seite.

    Was ist ein Netzbetreiber bzw. Messstellenbetreiber?

    Der Netzbetreiber ist vergleichbar mit einem Paketdienst. Er liefert Ihnen den Strom bzw. das Gas, das Sie bei einem Energieanbieter bestellt haben. Das Porto für diese Lieferung ist bei Haushaltskunden schon im Strom- bzw. Gasliefervertrag enthalten. D.h., Ihr Anbieter rechnet diese "Netzentgelte" mit uns ab.

    Der Messstellenbetreiber kümmert sich um Ihre Zähler für Strom, Gas und Wasser. Er misst die Mengen an Energie und Wasser, die zu Ihnen geliefert wurden und sorgt zudem dafür, dass die Zähler Instand gehalten werden. Auch das Entgelt für diese Dienstleistung wird in der Regel unmittelbar mit der Rechnung Ihres Anbieters abgerechnet.

     

    Ich werde von einem anderen Strom- bzw. Gasanbieter versorgt. Warum will die ENERVIE Vernetzt meinen Zählerstand haben?

    Ihr Netz- und Messstellenbetreiber (die ENERVIE Vernetzt) ist unabhängig von Ihrem Energieanbieter. Die ENERIVE Vernetzt benötigt die Zählerstände, um mit Ihrem Energieversorger die Netzentgeltkosten und ggf. Zählerkosten abrechnen zu können.

    Der Ablesungszeitpunkt der ENERIVE Vernetzt stimmt nicht unbedingt mit dem Abrechnungszeitraum Ihres Anbieters überein.Wir übermitteln jedoch stets die Werte an Ihren aktuellen Anbieter (aber nicht an andere Anbieter).

    Wie erfährt mein Energieversorger von dem Zählerstand?

    Die Daten der Zählerablesung werden von uns an jeweils den Energieanbieter übermittelt, den Sie für die jeweilige Sparte (Strom, Gas) gewählt haben. Das Vorgehen bei der elektronischen Übermittlung ist gesetzlich geregelt.

     

    Warum wird mein Gasverbrauch in Kubikmetern gemessen? Auf meiner Rechnung stehen doch Kilowattstunden ...

    Ihr Gasverbrauch wird volumenbezogen (pro Kubikmeter) gemessen, jedoch thermisch (in Kilowattstunden) abgerechnet. Grund dafür ist, dass das Volumen sich je nach Luftdruck und Temperatur am Ort des Gasverbrauches verändert. Das wird mit einer Zustandszahl in einen Normwert umgerechnet. Mithilfe des Normwertes und des Brennwertes, des Energiegehaltes des Gases, wird wohnortscharf berechnet, wie viel Kilowattstunden (kWh) ein Kubikmeter (m³) Gas enthält. Dementsprechend werden Ihre Kilowattstunden abgerechnet.